Geschichte

Heute

Im Februar 2019 tritt ADL mit einem ersten Erwerb von 50 % der Aktien dem Boffi|DePadova-Konzern bei. Boffi und ADL machten damit eine strategische Allianz zur Einführung einer neuen wichtigen Aktivität in das Angebot des Konzerns von Innenarchitekturlösungen und zur Weiterentwicklung ihrer industriellen Expansion, die in den letzten Jahren mit dem Zusammenschluss der Möbelmarken De Padova und MA/U Studio eingeleitet wurde, offiziell.

Im Januar 2017 unterzeichnete De Padova eine Partnerschaft mit MA/U Studio, einem dänischen Start-up, das innovative Möbel- und Regalsysteme für Wohn- und Büroräume herstellt. Der MA/U Studio-Deal ist Teil der Entwicklungsstrategie eines kompletten Innenausbauprojekts, durch Kooperationen, Partnerschaften und Akquisitionen, mit dem fertige und anspruchsvolle Designlösungen angeboten werden.

Im April 2015 erfolgte die Übernahme des Unternehmens durch Boffi.

Der Zusammenschluss von De Padova und Boffi wird es den Unternehmen ermöglichen, an einem gemeinsamen internationalen Vertriebsprogramm mit ihrer beidseitigen Leidenschaft und ihrer italienischen Tradition zusammenzuarbeiten und die Firmen zu führenden Unternehmen im zeitgenössischen Möbeldesign zu machen. Seit dem 28. Oktober 2015 hat De Padova eine neue Adresse: Via Santa Cecilia 7, eine Querstraße vom Corso Monforte. Nach 50 Jahren auf dem außergewöhnlichen Gelände des Corso Venezia ändert De Padova die Strategie für seinen Mailänder Flagship-Store radikal.

Die 2010er

De Padova zeigt erstmals die Modelle von Achille Castiglionis Architektur und Exponaten. „Effetto Castiglioni“ – eine Hommage an eine unbekannte Seite Achille Castiglionis.

Die 2000er

Maddalena De Padova gewinnt den Compasso d’Oro für ihre Karriere. Das Areal der ehemaligen Fabrik I.C.F. in Vimodrone, in der Nähe von Mailand, wird wiedereröffnet, komplett erneuert und erweitert als Sitz des Unternehmens. Patricia Urquiola und Nendo gehören zum Designerteam. Maddalena De Padova schließt die Übergangsphase im Unternehmen ab und übergibt das Ruder an ihre Kinder Valeria und Luca, die ihre Führungsstruktur weiterentwickeln werden.

Die 1990er

Pierluigi Cerri entwirft eine Reihe von Displays für die Schaufenster von De Padova, die dem Stil des Unternehmens einen weiteren einzigartigen Aspekt verleihen. Wichtige Schritte werden auch im Auftragsbereich unternommen. Ende der 90er Jahre beginnt das Unternehmen mit Renzo Piano an der Einrichtung des Cafés des Centre Georges Pompidou in Paris zu arbeiten. Diese Zusammenarbeit würde sich in Zukunft fortsetzen, mit der Einrichtung des Restaurants der Morgan Library in New York und dem Hauptsitz der Tageszeitung Il Sole 24Ore in Mailand.

Die 1980er

De Padova tritt die Marke ICF mit der Lizenz zur Herstellung von Herman Miller-Produkten ab und bringt eine Reihe von Möbeln und Objekten unter der Marke De Padova auf den Markt. Gegründet wird „Edizioni De Padova”, das später „è De Padova“ werden sollte, in Zusammenarbeit mit großen Designern wie Achille Castiglioni und Dieter Rams und vor allem Vico Magistretti. Der Laden am Corso Venezia ist wie ein Auge, offen für ferne Welten, wobei „Shaker“ den Höhepunkt darstellt.

Die 1970er

Nach Fernandos Tod führt Maddalena De Padova das Unternehmen allein und leitet die Produktion und den Vertrieb. In dieser Zeit beginnt Vico Magistretti seine langjährige Zusammenarbeit mit dem Unternehmen und entwirft eine Büromöbel-Kollektion.

Die 1960er

Auf einer Reise nach Basel entdeckt Maddalena De Padova zufällig den Wire Chair von Charles Eames. Einige Monate später lernt Maddalena das amerikanische Unternehmen Herman Miller kennen und erwirbt eine Lizenz zur Herstellung der von Charles Eames und George Nelson entworfenen Produkte in Italien. ICF De Padova mit Sitz in Vimodrone wird gegründet und produziert die Büroeinrichtung von Herman Miller in Italien. Der große Showroom wird am Corso Venezia in Mailand eröffnet.

Die 1950er

Fernando und Maddalena De Padova nahmen ihre Geschäftsaktivitäten auf, indem sie skandinavische Möbel und Zubehörteile importierten und in ihrem Geschäft in der mailändischen Via Montenapoleone verkauften. Dies war das Design-Debut für nordeuropäische Möbel in Italien, die seitdem unsere Lebensweise dauerhaft revolutionieren.

De Padova

Newsletter

Gemäß und für die Zwecke der Artikel 6, 7, 12, 13 der EU-Verordnung 2016/679 – DSGVO

In Bezug auf die Datenverarbeitung zu Zweck B) der Informationen für die Verarbeitung personenbezogener Daten von BOFFI SPA (Direktmarketing mit automatisierten und traditionellen Mitteln)*

In Bezug auf die Datenverarbeitung zu Zweck C) der Informationen für die Verarbeitung personenbezogener Daten von BOFFI SPA (nicht automatisiertes Profiling)*

Erforderliche Felder*

Diese Website ist durch reCAPTCHA geschützt und es gelten die Google-Datenschutzbestimmungen und -Nutzungsbedingungen.